112016

7ddb0d50-6b9a-4596-a87d-a7dc7f1d9501
“Alles grau grau Nebel und Rauch
Jemand hat den Himmel und die Straße vertauscht 
Hallo Welt, ich bin noch nicht da”

 ///

 “Für alle die lebenp20161012-195634
und übers Wetter reden,
für alle die dauernd schreien
damit sie jeder verstehn kann,
Für alle die spielen,
für alle die singen,
für alle die zaubern,
und für immer verschwinden.
die Krisen im Auto,
die Kinder zuhause.
Für alle die nie kriegen
was sie brauchen
Der Himmel ist blau wie noch nie
Der Himmel ist blau wie noch nie”

[Texte: Lichtspender aka Die Höchste Eisenbahn]

2014

2014 – deine Siebenmeilenstiefel.

Ich habe dieses Jahr bereits einen Uniabschluss gemacht & bin eine Festanstellung eingegangen. Ich hatte bereits zwei Dienstreisen, eine davon ins Ausland. Ich habe einem Kollegen erfolgreich einen Job vermittelt und meinem Bruder erfolgreich bei der Bewerbung geholfen. Ich habe einen neuen Erdenbürger begrüßt und einen ins Jenseits verabschiedet. Ich war bereits arm und verhältnismäßig reich. Ich war schon am Meer und im Asphaltdschungel. Ich habe das Semesterticket gegen das Fahrrad getauscht. Ich habe mein erstes eigenes Projekt abgeschlossen. Die Zeit ist bereits gerast und langsam zugleich vergangen. Dieses Jahr war bereits unendlich viel Kopfkarussell und jetzt haben wir erst Mai.

Worte

Nichts knallt die Gedanken so schön gegeneinander, wie gute Literatur.(naja, gute Musik noch). Welch Synapsenfeuerwerk

Ich begreife übrigens jetzt gut, dass man ganz innen in der Brieftasche die Beschreibung einer Sterbestunde bei sich trägt durch alle die Jahre.

[aus: Rainer Maria Rilke: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge}

Abnabeln

Sich umdrehen und alles noch ein letztes Mal zurechtrücken, mit dem Kopf nicken und den Raum verlassen. In vertraute Gesichter schauen, sich Geschichten von damals erzählen und dann die Tür schließen.

Die Kommode wird ausgeräumt und die Sachen von der obersten Schublade verschwinden nach ganz unten, erstmal. Es gibt nun wieder genügend Raum, der gefüllt werden möchte.